Holzhaus, Holzrahmenbau, Zimmerei,Oldenburg Rasted
Aufstockung in Holzrahmenbau-weise Oldenburg
Carport Glasdach Oldenburg Rastede Holzbau
Carport mit Glasdach in Oldenburg

 

 


 


 


 


 

 

        

Energieberatung und Hilfe bei Fördermitteln
                    

Als Sachverständiger nach § 21 EnEV berate ich Sie gerne zu Ihrem Vorhaben

        

            Auf  Wunsch untersuchen wir die Gebäudehülle Ihres Hauses mit Hilfe einer Wärmebildkamera ( Thermografie ) und erstellen mit Ihnen ein ausführliches Energieeinsparkonzept mit einzelnen Masnahmen oder auch als Gesamtpaket .

 

            

 

Auf diesem Wärme-Bild sind mehrere Schwachpunkte sehr deutlich zu erkennen .

  1.  Heizungsniesche unter dem rechten Fenster
  2. Altes Aluminium Eingangstürelement 
  3. Das linke der beiden Dachflächenfenster sowie das dahinter liegende Zimmer ist schlecht gedämmt 
  4. Die Dachgaube auf der linken Seite ist sehr schlecht gedämmt
  5. Die unteren Fenster allgemein
  6. Der rote Fleck im Schornsteinbereich zeigt die Erwärmung der Dachpfannen durch warme Luft des Schornsteins
Wärmebild  Thermografie
Wärmebild Thermografie

Bei der Infrarot-Thermografie werden Wärmebrücken und auch warme Leitungen (z.b. Fussbodenheizung ) sichtbar gemacht und die Thermografie hilft dadurch auf schnelle und sichere Art und Weise bei der Ortung von energetischen und bauphysikalischen Schwachstellen bei Gebäuden.

 

Unter Infrarot - Thermografie versteht man im Allgemeinen die Messung der Oberflächentemperatur eines Körpers mittels einer Thermografie-Kamera ( Wärmebildkamera ) und die optische Darstellung dieser Temperaturverläufe als Falschfarbenbild. Durch die heutigen Thermografie-Systeme können die kleinsten Temperaturunterschiede auf verschiedenen Oberflächen gemessen und dargestellt werden.

Wärmebrücken innerhalb von Gebäudehüllen bedeuten nicht nur erhöhte Energieverluste an den betroffenen Stellen. An diesen erkannten Schwachstellen kann es ausserdem zur Auskondensierung bzw. Niederschlag von Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft kommen. Die Folge davon kann dann Schimmelpilzbefall sein. Mit dem Schimmelbefall gehen noch weitere Schäden einher, die es gilt zu vermeiden. Die Thermografie hilft hier dabei diese fehlerhaften Stellen innerhalb des Gebäudes sofort aufzuzeigen und somit einen ersten Schritt zur Beseitigung des Schadens zu veranlassen.

Aber nicht nur bei Sanierungsmassnahmen kann die Thermografie sehr gut mithelfen den gewünschten Erfolg zu erzielen.

Die Thermografie wird heutzutage auch gerne für die Qualitätssicherung und bei Abnahme von Neubauten eingesetzt. Neuartige Materialien und Arbeitsprozesse machen effiziente Kontroll-massnahmen in der Bauüberwachung nötig. Diese sollen schnell und kostengünstig realisierbar sein.

 

Energieeffizient Sanieren - Kredit, Einzelmaßnahmen KFW 

 

JEDE MASSNAHME ZÄHLT    

Bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit für energetische Einzelmaßnahmen oder Maßnahmenkombinationen an Wohngebäuden bzw. den Kauf von sanierten Wohngebäuden

PROGRAMM FÜR: Eigentümer einer Wohnimmobilie/Selbstnutzer, Vermieter einer Wohnimmobilie, Wohneigentümergemeinschaften, Contracting-Geber, Kommunale Unternehmen, Wohnungsgesellschaften, Gemeinnützige Organisationen, Kommunen, Zweckverbände, Eigenbetriebe

 

Um einen KfW-Effizienzhaus-Standard zu erreichen, ist in der Regel eine umfangreiche energetische Sanierung notwendig. Doch auch schon einzelne Sanierungsmaßnahmen oder deren effektive Kombination können Ihre Energiekosten deutlich reduzieren.

Im Programm Energieeffizient Sanieren (152) fördert die KfW energetische Einzelmaßnahmen für die Sanierung Ihrer Mietwohnung, Eigentumswohnung oder Ihres Wohngebäudes. Das Programm finanziert Dämmung, Heizungserneuerung, Fensteraustausch und Lüftungseinbau. Außerdem ist Programm 152 für Sie geeignet, wenn Sie energetisch sanierten Wohnraum kaufen (Haus, Eigentumswohnung).

Sie erhalten einen langfristig zinsgünstigen Kredit in Höhe von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Wollen Sie keinen Kredit, dann empfehlen wir Ihnen die Zuschussvariante des Programms (430).  

 

 

  

Energieeffizient Sanieren –Kredit – (Programm 151/152)

 

 

 

Ennergiespar-Rechner

 

 

 

 

 

 

 

 

                            

 

Meldungen der Nationalen Klimaschutzinitiative

Praxisratgeber Klimagerechtes Bauen

Einige Regionen sind jetzt schon betroffen und aller Voraussicht nach werden extreme Wetterereignisse in Zukunft weiter zunehmen: Starkregen, Hochwasser, Hitze, Stürme und Hagel machen nicht an Grundstücksgrenzen halt. Somit ist die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ein Thema, das alle betrifft. Mit der...

Hendricks: „Norderstedt geht vorbildlich voran“

Für Investitionen in den klimafreundlichen Radverkehr hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks heute die Stadt Norderstedt ausgezeichnet. „Gute, durchgehende Fahrradwege und ordentliche Abstellmöglichkeiten machen den Umstieg auf das Rad leichter. Das hebt die Luftqualität in den Städten, nutzt dem Klima und ist...

VELOGUT: Berliner Projekt verleiht Lastenräder an Unternehmen

Das Berliner Projekt VELOGUT möchte das Lastenrad als modernes, wirtschaftlich sinnvolles und umweltschonendes Transportmittel bekannt machen, Unternehmen zu mehr Klimafreundlichkeit im Fuhrpark ermutigen und die gewerbliche Nutzung von Lastenrädern fördern.

Difu-Dialog zur Zukunft der Städte: Klimaschutz – Lohnendes Engagement oder nur Mehrarbeit und Kosten?

Welche Kosten erzeugt Klimaschutz vor Ort und für wen? Welche Nutzen stehen dem gegenüber und wie können diese sichtbar gemacht werden? Diese Fragen standen im Fokus des „Difu-Dialogs zur Zukunft der Städte“ am 15. März in Berlin. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis präsentierten spannende Einblicke...

Antragsfenster für die Kommunalrichtlinie schließt bald: Jetzt Förderanträge einreichen

Noch bis zum 31. März 2017 können Kommunen und kommunale Akteure eine Förderung des Bundesumweltministeriums im Rahmen der Kommunalrichtlinie beantragen und von der Fördervielfalt profitieren.

Echte Leuchten in der Bildung

Mit der Umrüstung auf LED-Lampen gehen die Liebfrauenschule Sigmaringen und die Freie Walldorfschule St. Georgen beim Klimaschutz mit leuchtendem Beispiel voran. Mit dem Einsatz der energieeffizienten LED-Technik sparen die beiden Schulen nicht nur Stromkosten, sondern auch insgesamt 814 Tonnen Treibhausgase. Dafür...

Können Kommunen für gutes Klima sorgen?

Seit dem 01. Januar 2017 sind die Antragsfenster für viele attraktive Förderschwerpunkte geöffnet. Diese Seite gibt einen schnellen Überblick für Antragsteller mit Klimaschutzideen.

Kurhaus Kirchzarten spart 14 Tonnen CO2 pro Jahr

„Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe“ – unter diesem Motto überreichte die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter am Donnerstag ein Klimaschutz-Zertifikat des Bundesumweltministeriums. Im Rahmen von Umbauten am Kurhaus in Kirchzarten, setzt die Gemeinde 2015 ein Zeichen für den...

Fachtagung „Nachhaltigkeit – Ein Thema für die Erwachsenenbildung“

Klimaschonendes Handeln ist ein wichtiger Baustein für die nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft. Wie können Einrichtungen der Erwachsenenbildung mit gutem Beispiel voran gehen? Dieser Frage widmet sich die Fachtagung am 3. April in Erfurt. Die Tagung bildet gleichzeitig den Abschluss des Projekts „VHS goes Green“.

Verkehrsmittel kombinieren, Gütertransport optimieren

Wirtschaftliche Vorteile durch ökologischere Transportplanung – ein neues Mobilitätsprojekt im Güterverkehr soll Unternehmen bei der Umstellung auf den kombinierten Verkehr unterstützen. Dabei setzen die Experten des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (IML) sowie der Studiengesellschaft für den...

 

 

 

 

 

                                         Uwe Reinsch   

                                               Holzbau - Zimmerei

                                         Wilhelmshavener - Heerstr.35

                                                 26125 Oldenburg

    

                                          Telefon : 0441 50500888

                                          Telefax : 0441 50500880

                                           Mobil  : 0172 54 123 72

                               E-Mail  : reinsch.oldenburg@freenet.de

 

 

                           Zweigbüro in Rastede nach Tel. Absprache

 

                                          Am Wiesenrand 57

                                            26180 Rastede

Firmen Anzeigenmarkt 

 

 

 

  Datenschutz


 

Holzbau  Zimmerei  Dachdecker  Oldenburg, Rastede
Uwe Reinsch Holzbau - Zimmerei in Oldenburg, Rastede

 


 

Energieberater  Thermografie Oldenburg Rastede
Energieberater Thermografie

 

Carport in Rastede Oldenburg Überdachung
Carport in Rastede

 

Glasdach Terrassendach in Oldenburg Zimmerei
Terrassendach mit Beschattung in Oldenburg
Holzrahmenbau   Holzhaus in Oldenburg Rastede
Holzrahmenbau Holzhaus


 

Trockenbau, Zimmerei, Oldenburg, Rastede
Innenausbau / Trockenbau in Oldenburg, Rastede


 

Holzterrasse Oldenburg Zimmerei Holzbau Rastede
Holzterrasse in Oldenburg


  

Zimmerei, Dachdeckerei, oldenburg, Rastede
Vereinshaus des OSV in Oldenburg

 

Dachsanierung Dachdecker Oldenburg Rastede Zimmere
Dachsanierung in Oldenburg

 

Hochterrasse Balkon Holzbalkon unserer Zimmerei
Hochterrasse in Oldenburg


 


 


 


 

Getestete Seite Zimmerei Holzbau Oldenburg Rastede


 


 

 

 

Bookmarks

BloggerDeliciousDiggFacebook ShareGoogle BookmarksIcioJappy TickerLinkarenaLinkedInmeinVZMister WongMyspaceNewsvineRedditStumbleUponTumblrTwitterXING