Uwe Reinsch    Holzbau   Zimmerei   Oldenburg  
Rastede

 

        

Energieberatung und Hilfe bei Fördermitteln
                    

Als Sachverständiger nach § 21 EnEV berate ich Sie gerne zu Ihrem Vorhaben

        

            Auf  Wunsch untersuchen wir die Gebäudehülle Ihres Hauses mit Hilfe einer Wärmebildkamera ( Thermografie ) und erstellen mit Ihnen ein ausführliches Energieeinsparkonzept mit einzelnen Masnahmen oder auch als Gesamtpaket .

 

            

 

Auf diesem Wärme-Bild sind mehrere Schwachpunkte sehr deutlich zu erkennen .

  1.  Heizungsniesche unter dem rechten Fenster
  2. Altes Aluminium Eingangstürelement 
  3. Das linke der beiden Dachflächenfenster sowie das dahinter liegende Zimmer ist schlecht gedämmt 
  4. Die Dachgaube auf der linken Seite ist sehr schlecht gedämmt
  5. Die unteren Fenster allgemein
  6. Der rote Fleck im Schornsteinbereich zeigt die Erwärmung der Dachpfannen durch warme Luft des Schornsteins
Wärmebild  Thermografie
Wärmebild Thermografie

Bei der Infrarot-Thermografie werden Wärmebrücken und auch warme Leitungen (z.b. Fussbodenheizung ) sichtbar gemacht und die Thermografie hilft dadurch auf schnelle und sichere Art und Weise bei der Ortung von energetischen und bauphysikalischen Schwachstellen bei Gebäuden.

 

Unter Infrarot - Thermografie versteht man im Allgemeinen die Messung der Oberflächentemperatur eines Körpers mittels einer Thermografie-Kamera ( Wärmebildkamera ) und die optische Darstellung dieser Temperaturverläufe als Falschfarbenbild. Durch die heutigen Thermografie-Systeme können die kleinsten Temperaturunterschiede auf verschiedenen Oberflächen gemessen und dargestellt werden.

Wärmebrücken innerhalb von Gebäudehüllen bedeuten nicht nur erhöhte Energieverluste an den betroffenen Stellen. An diesen erkannten Schwachstellen kann es ausserdem zur Auskondensierung bzw. Niederschlag von Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft kommen. Die Folge davon kann dann Schimmelpilzbefall sein. Mit dem Schimmelbefall gehen noch weitere Schäden einher, die es gilt zu vermeiden. Die Thermografie hilft hier dabei diese fehlerhaften Stellen innerhalb des Gebäudes sofort aufzuzeigen und somit einen ersten Schritt zur Beseitigung des Schadens zu veranlassen.

Aber nicht nur bei Sanierungsmassnahmen kann die Thermografie sehr gut mithelfen den gewünschten Erfolg zu erzielen.

Die Thermografie wird heutzutage auch gerne für die Qualitätssicherung und bei Abnahme von Neubauten eingesetzt. Neuartige Materialien und Arbeitsprozesse machen effiziente Kontroll-massnahmen in der Bauüberwachung nötig. Diese sollen schnell und kostengünstig realisierbar sein.

 

Energieeffizient Sanieren - Kredit, Einzelmaßnahmen KFW 

 

JEDE MASSNAHME ZÄHLT    

Bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit für energetische Einzelmaßnahmen oder Maßnahmenkombinationen an Wohngebäuden bzw. den Kauf von sanierten Wohngebäuden

PROGRAMM FÜR: Eigentümer einer Wohnimmobilie/Selbstnutzer, Vermieter einer Wohnimmobilie, Wohneigentümergemeinschaften, Contracting-Geber, Kommunale Unternehmen, Wohnungsgesellschaften, Gemeinnützige Organisationen, Kommunen, Zweckverbände, Eigenbetriebe

 

Um einen KfW-Effizienzhaus-Standard zu erreichen, ist in der Regel eine umfangreiche energetische Sanierung notwendig. Doch auch schon einzelne Sanierungsmaßnahmen oder deren effektive Kombination können Ihre Energiekosten deutlich reduzieren.

Im Programm Energieeffizient Sanieren (152) fördert die KfW energetische Einzelmaßnahmen für die Sanierung Ihrer Mietwohnung, Eigentumswohnung oder Ihres Wohngebäudes. Das Programm finanziert Dämmung, Heizungserneuerung, Fensteraustausch und Lüftungseinbau. Außerdem ist Programm 152 für Sie geeignet, wenn Sie energetisch sanierten Wohnraum kaufen (Haus, Eigentumswohnung).

Sie erhalten einen langfristig zinsgünstigen Kredit in Höhe von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Wollen Sie keinen Kredit, dann empfehlen wir Ihnen die Zuschussvariante des Programms (430).  

 

 

  

Energieeffizient Sanieren –Kredit – (Programm 151/152)

 

 

 

Ennergiespar-Rechner

 

 

 

 

 

 

 

 

                            

 

Meldungen der Nationalen Klimaschutzinitiative

Klasse Klima – heißkalt erwischt – Gewinner kommen aus Sachsen, Bayern und Nordrhein-Westfalen

Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter hat heute in Berlin die Gewinner eines vom Bundesumweltministerium geförderten Schulwettbewerbs zum Klimaschutz ausgezeichnet. 880 Jungen und Mädchen waren dem Aufruf der Jugendumweltverbände BUNDjugend, Naturfreundejugend Deutschlands und...

Bundesumweltministerium fördert Klimaretter-Projekt im Gesundheitswesen

Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) fördert das Bundesumweltministerium das dreijährige Projekt „Klimaretter – Lebensretter“ der Stiftung viamedica mit rund 356.000 Euro. Das Projekt zielt auf die 5,2 Millionen Beschäftigten des Gesundheitswesens und motiviert diese durch ein Online-Tool spielerisch...

Innovationsforum „Profilierung von Gewerbestandorten durch Klimaschutz“

Klimaschutz kann einen Standortvorteil bringen - auch und gerade für Gewerbegebiete. Wie sich Gewerbestandorte mithilfe von Klimaschutzmaßnahmen von der Konkurrenz abheben können, ist Gegenstand des Innovationsforums am 7. Juli 2017.

„RUMOOREN! Kunst trifft Moor“ – künstlerische Beiträge willkommen!

Ein neuer Blick auf Moore – dazu will der „Deutsche Moorschutzdialog“ mit einer Kunstausstellung anregen. Kunstschaffende aus allen Bundesländern können bis zum 14. Juli ihre Arbeiten einreichen.

Industrie 4.0 für KMU spart 25 Prozent Ressourcen

Erstmals hat eine Studie die Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Ressourceneffizienz im verarbeitenden Gewerbe systematisch untersucht. Die Ergebnisse stellten der Staatssekretär im Bundesbauministerium, Gunther Adler, Dr. Martin Vogt, Geschäftsführer des VDI Zentrum für Ressourceneffizienz und Prof....

Flyer „Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel“ erschienen

Sie planen ein Engagement im Klimaschutz oder zur Anpassung an den Klimawandel und suchen eine geeignete Förderung? Ein neue Flyer stellt die vom PtJ betreuten Förderprogramme der NKI vor.

Bundesumweltministerium erhöht Fördermittel für Stromspar-Checks in den Kommunen

Das Bundesumweltministerium hat die Fördermittel des „Stromspar-Checks Kommunal“ aufgestockt. Das ermöglicht dem Caritasverband und dem Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen, ihre Energiesparberatung stärker in städtischen Quartieren zu verankern und auszuweiten. Bisher konnten nur Bezieher von...

"Klimaaktive Kommune 2016"

"Ausgezeichnete Praxisbeispiele" lautet der Titel dieser Online-Broschüre, die alle neun prämierten Projekte des Wettbewerbs "Klimaaktive Kommune 2016" praxisnah und anschaulich vorstellt.

Neues Licht in Mengen

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, hat der Stadt Mengen heute das Zertifikat für die erfolgreiche Umstellung der Beleuchtung auf LED in drei Schulen überreicht. Entlang des Klima-Leitbilds eines Energieteams werden in der Stadt Mengen nun schrittweise 100...

 

 

 

 

 

                                         Uwe Reinsch   

                                               Holzbau - Zimmerei

                                         Wilhelmshavener - Heerstr.35

                                                 26125 Oldenburg

    

                                          Telefon : 0441 50500888

                                          Telefax : 0441 50500880

                                           Mobil  : 0172 54 123 72

                               E-Mail  : reinsch.oldenburg@freenet.de

 

 

                           Zweigbüro in Rastede nach Tel. Absprache

 

                                          Am Wiesenrand 57

                                            26180 Rastede

Firmen Anzeigenmarkt